20 Jahre Nilkheimer City Fahrschule
20 Jahre Nilkheimer City Fahrschule
Nilkheimer City Fahrschule GmbH
Nilkheimer City Fahrschule GmbH
 

Führerschein B 17


Beginn der Ausbildung mit 16,5 Jahren. 
Theorieprüfung frühestens 3 Monate vor Erreichen des 17. Lebensjahres
praktische Prüfung frühestens 1 Monat vor Erreichen des 17. Lebensjahres

Nach Bestehen der Fahrerlaubnisprüfung wird eine Prüfbescheinigung erteilt, die als Führerschein gilt und mitzuführen ist. Die Begleiter sollen darin aufgeführt werden.
Die Fahrerlaubnis gilt nur in Deutschland.
Erst mit Erreichen des 18. Lebensjahres darf ohne Begleitung gefahren werden, wenn der Kartenführerschein, der auf Antrag erteilt wird, ausgehändigt ist.

Für Personen, die sich nicht an vorgeschriebene Regelungen halten, wird ein Bußgeld fällig und die Fahrerlaubnis kann entzogen werden.

Die Fahrerlaubnis wird sofort auf Probe erteilt.
Die Fahrerlaubnis der Klassen M, L und S werden sofort miterteilt, eine Begleitperson ist dafür nicht erforderlich.

Anforderungen an die Begleiter/-innen:

Mindestalter: 30 Jahre
Fahrerlaubnisbesitz mindestens 5 Jahre
höchstens 1 Punkt im Verkehrszentralregister
Promillezahl unter 0,5 %

ACHTUNG !!!

Begleitetes Fahren mit 17:  Eltern, die ihren jugendlichen Kindern das Fahren im Rahmen des Programms Begleitetes Fahren mit 17 ermöglichen wollen, sollten zuvor ihre Kfz-Versicherungspolice überprüfen. Darauf weist der ADAC hin. Denn viele Kunden haben bei der Versicherung angegeben, dass nur Personen über 23 Jahre mit dem Fahrzeug unterwegs sind. Steuern nun die 17-jährigen Kinder das Auto, droht Ärger mit dem Versicherer.   


Hintergrund:  Die Kfz-Versicherer berechnen ihre Tarife nach einer Reihe von Merkmalen so unter anderem nach dem Alter der Fahrer, der jährlich gefahrenen Kilometerleistung, ob eine Garage oder selbstgenutztes Wohneigentum vorhanden ist. Ändern sich einige dieser Merkmale, ist der Versicherte verpflichtet, dies dem Versicherungsunternehmen zu melden, damit daraufhin eine neue Versicherungsprämie festgelegt werden kann. 

Vergisst der Versicherungsnehmer diese Meldung, können die Unternehmen zum Teil drastische Strafprämien verlangen. Zudem werden die Versicherten rückwirkend nach den neuen Tarifmerkmalen zur Kasse gebeten.

 

Der ADAC rät, regelmäßig die im Versicherungsvertrag gemachten Angaben zu überprüfen und mögliche Änderungen der Versicherung zu melden. So können sich zum Beispiel auch durch eine niedrigere jährliche Kilometerleistung, durch den Kauf einer Wohnung oder die Anmietung einer Garage neue Umstände ergeben, die zu einem zusätzlichen Rabatt führen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Nilkheimer City Fahrschule GmbH